Grußkarte versenden

X

Notfallkontakte

Akute Notfälle

Notruf-Nr. 112

Zentraler häuslicher Notfalldienst
Tel. -Nr. 116 117
Notfalldienst Coesfeld
Notfalldienst Dülmen

Standort Coesfeld
Tel. -Nr. 02541 89-0
Südring 41, 48653 Coesfeld

Durchwahl Standort Dülmen
Tel. -Nr. 02594 92-00
Vollenstraße 10, 48249 Dülmen

Durchwahl Standort Nottuln
Tel. -Nr. 02502 220-0
Hagenstraße 35, 48301


Pressemitteilungen


Wie sprechen wir die Azubis von morgen an? – Schülerinnen entwickeln Ideen für Personalmarketing

Christophorus Kliniken Projekt Zukunft

„Hier bist Du richtig!“ steht auf dem Flyer. Ein großer oranger Pfeil zeigt auf die Christophorus-Kliniken. Infos zu digitalen Medien runden die erste Seite ab.
Diesen Flyer gibt es bisher nicht – aber 16 Schülerinnen des Heriburg-Gymnasiums haben ihn und einige weitere Dokumente entworfen.

Sie waren jetzt eine Woche lang zu Besuch in der Zentralverwaltung der Christophorus Trägergesellschaft und konnten hier Unternehmensluft schnuppern statt die Schulbank zu drücken. Möglich war dies durch die Teilnahme am Projekt Zukunft, einem Kooperationsprojekt der VHS Coesfeld, der städtischen Coesfelder Gymnasien und zehn Unternehmen der Region.

Dabei beschäftigten sich die Schülerinnen der 11. Jahrgangsstufe damit, neue Impulse für das Personalmarketing zu entwickeln. Angele Daalmann, Personalleiterin, erläutert: „Ausgangslage war die Frage, wie wir junge Menschen noch besser auf die vielfältigen beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten in unseren Unternehmen aufmerksam machen können. Schließlich sind wir mit 140 Ausbildungsplätzen in elf verschiedenen Berufen einer der größten Ausbildungsbetriebe im Kreis.“

Begleitet von einem professionellen VHS-Trainer, lernten die Schülerinnen zunächst das Unternehmen kennen: Sie schauten sich z.B. das benachbarte Krankenhaus an und sprachen mit der Geschäftsführung sowie etlichen Fachkräften z.B. aus Pflege, Technik, EDV und Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem sichteten sie die vorhandenen Informationsmöglichkeiten zur Ausbildung wie Flyer und Plakate sowie den Internetauftritt. Anschließend entwickelten sie originelle Ideen, um die verschiedenen Informationskanäle noch ansprechender für Jugendliche zu gestalten – und präsentierten am Ende der Woche ihre Ergebnisse einer interessierten Zuhörerschaft. „Wir waren erstaunt, wie professionell die Schülerinnen gearbeitet haben und freuen uns über ihre Impulse, von denen wir sicherlich den ein oder anderen umsetzen werden!“, zog Dr. Jan Deitmer, Geschäftsführer der Christophorus-Kliniken, erfreut Bilanz.

Bild: Jürgen Rasch (l.) und Dr. Mechtilde Boland-Theißen (2.v.l., VHS), Hermann  Rosen (4.v.l., Heriburg-Gymnasium) und VHS-Trainer Christian Michels (2.v.r.) freuen sich ebenso wie Dr. Jan Deitmer (3.v.r.) und Angele Daalmann (r., Christophorus-Kliniken) über die Ideen der Heriburg-Gymnasiastinnen zum Personalmarketing.