Grußkarte versenden

X

Notfallkontakte

Akute Notfälle

Notruf-Nr. 112

Zentraler häuslicher Notfalldienst
Tel. -Nr. 116 117
Notfalldienst Coesfeld
Notfalldienst Dülmen

Standort Coesfeld
Tel. -Nr. 02541 89-0
Südring 41, 48653 Coesfeld

Durchwahl Standort Dülmen
Tel. -Nr. 02594 92-00
Vollenstraße 10, 48249 Dülmen

Durchwahl Standort Nottuln
Tel. -Nr. 02502 220-0
Hagenstraße 35, 48301


Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB)

Menschen mit geistiger und schwerer Mehrfachbehinderung benötigen eine spezialisierte medizinische Versorgung durch ein entsprechend ausgebildetes multiprofessionelles Team. Im MZEB an den Christophorus- Kliniken sind wir darauf ausgerichtet, Sie mit Ihren speziellen Bedürfnissen in einer barriere- und angstfreien Umgebung umfassend medizinisch zu betreuen.

Auch wenn Sie sich lautsprachlich wenig oder gar nicht äußern können oder in Ihrer Beweglichkeit stark eingeschränkt sind, werden Sie bei uns die medizinische Versorgung erfahren, die Sie benötigen und die Ihnen gerecht wird.

Wir versuchen, Ihnen Ängste zu nehmen, die sich womöglich in der Vergangenheit im Zusammenhang mit medizinischer Behandlung entwickelt haben. Wir können so insgesamt die medizinische Betreuung schwerst Mehrfachbehinderter grundlegend verbessern.

Wir stellen eine Ergänzung zur medizinischen Regelversorgung durch Ihre Haus- und Fachärzte dar und arbeiten eng mit diesen zusammen.

Unser Ziel ist der Erhalt bzw. die Verbesserung Ihrer Lebensqualität und Ihrer gesellschaftlichen Teilhabe.

 

Abgeklärt werden können

  • der unklare Verlust von Kompetenzen oder Fertigkeiten, allgemeine Zustandsverschlechterung
  • Schmerzen
  • Probleme des Bewegungsapparates, zunehmende Gangstörung, verstärkte Spastik
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Verdacht auf dementielle Entwicklung
  • Neurologische Krankheitsbilder, z.B. Verschlechterung einer Epilepsie
  • Ernährungsprobleme, mögliche Schluckstörungen, Gewichtsverlust

Voraussetzung für eine Behandlung ist:

  • die Überweisung durch einen niedergelassenen Arzt (Hausarzt, Internist, Neurologe, Psychiater, Orthopäde)
  • Volljährigkeit
  • GdB mind 70%
  • Merkzeichen G, aG, H, Bl oder Gl
  • Diagnosen aufgrund von genetisch bedingter oder während der Schwangerschaft/um die Geburt herum entstandene Hirnschädigungen mit intellektueller Entwicklungsstörung
  • spezifischer Versorgungsbedarf. Der Patient benötigt eine auf seine Zielgruppe spezialisierte Diagnostik und Therapie, insbesondere auch spezialisierte Kommunikation mit geeigneten Strategien.

v.l.n.r.: Lea Borde-Ondarra, Heilerziehungspflegerin; Julia Löffeler, Med. Fachangestellte; Denise Keuns-Janning, Oberärztin, Ärztliche Leiterin; Gisa Müller-Butzkamm, Psychologin; Wilfried Limbrock, Pädagoge; Anja Brenk, Neuropsychologin

WIR BIETEN IHNEN

Ein Interdisziplinäres Angebot im Team

Ein interdisziplinäres Angebot im Team

Interdisziplinäre und berufsgruppenübergreifende Behandlungskonzepte ermöglichen individuelle und ganzheitliche Betreuung eines jeden Patienten. Dafür stehen folgende Fachgebiete bereit: 

  • Innere Medizin, Medizin für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, Geriatrie, Palliativmedizin
  • Neurologie
  • Psychiatrie
  • Techn. Orthopädie
  • Psychologie
  • Pädagogik
  • Heilerziehungspflege

Therapeuten:

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie

Untersuchungen in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kooperationspartnern

Untersuchungen in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kooperationspartnern in folgenden Bereichen:

  • Zahngesundheit
  • Gastroenterologische Diagnostik
  • Vorsorgeuntersuchungen (z.B gynäkologisch/urologisch)
  • Einschränkungen des Sehens und Hörens
  • Kardiologische Probleme
  • Onkologische Fragestellungen
  • radiologische Bildgebung

Beratungen

Beratungen zu(r):

  • Hilfsmittelversorgung
  • Heilmitteln
  • Sozialmedizinischen Fragen
  • Möglichkeiten der Nutzung „Unterstützter Kommunikation“
  • Palliativmedizinischen Fragen
  • ethische Diskussionen

 

INFORMATIONSPLUS

Ablauf


Ablauf



Wenn Sie von Ihrem Haus-/ Facharzt eine Überweisung zum MZEB erhalten haben, vereinbaren Sie mit uns einen Termin für ein Erstgespräch (s. Kontakt).


Vor diesem Termin senden Sie uns bitte den ausgefüllten Fragebogen, die Einverständniserklärung des Betreuers und die Freigabe zur Zusendung von Vorbefunden/ Behandlungsunterlagen (s.Downloadbereich) per Post oder per Fax zu.


Im Erstgespräch haben Sie und Ihre Begleitpersonen, die gut mit Ihnen vertraut sein sollten, die Gelegenheit, ausführlich die Beschwerden, die Sie ins MZEB führen, zu schildern.


Abhängig von den vorliegenden gesundheitlichen Problemen werden wir anschließend einen Plan erstellen, welche Untersuchungen von den nicht-ärztlichen und ärztlichen Teammitgliedern bei Ihnen durchgeführt werden müssen, um die Ursache Ihrer Beschwerden zu finden.


Wir versuchen, die Untersuchungen so zusammenzufassen, dass Sie zu möglichst wenigen Terminen im MZEB erscheinen müssen. So soll Ihnen und Ihren Begleitern unnötiger Stress erspart werden.


Nach Durchführung aller nötigen Untersuchungen erfolgt ein Abschlussgespräch mit Ihnen. Ein ausführlicher Bericht mit Therapieempfehlungen für den überweisenden Haus- oder Facharzt wird erstellt.


Während des gesamten Verlaufes stimmt sich das Team engmaschig mit den behandelnden Haus- und Fachärzten ab und steht in Kontakt mit den Einrichtungen der Eingliederungshilfe, vorbehandelnden Therapeuten, Heil- und Hilfsmittelerbringern.