warnung
Notfallkontakte

Pressemitteilungen


Generelles Besuchsverbot in Christophorus Kliniken Coesfeld ab 11. Dezember

In den Christophorus Kliniken Coesfeld gilt ab Freitag, 11. Dezember, ein generelles Besuchsverbot. Ausgenommen sind Angehörige von schwersterkrankten Patienten, von Kindern, Schwangeren und Wöchnerinnen.
Während die umliegenden Krankenhäuser schon lange strengere Besuchsregeln bzw. Besuchsstopps haben, konnten in den Christophorus Kliniken bisher Besuche unter Auflagen stattfinden.
Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen und entsprechend den Forderungen der Politik haben sich die Kliniken entschlossen, ein generelles Besuchsverbot zunächst am Standort Coesfeld zu verhängen. Hintergrund: Coesfeld weist im Vergleich der drei Krankenhaus-Standorte die meisten Abteilungen auf – dadurch sind hier die meisten Besucher zu verzeichnen.
An den beiden übrigen Standorten gelten zunächst weiterhin die eingeschränkten Besuchsregeln, nachzulesen auf der Homepage der Kliniken. „Wir wissen, dass das Besuchsverbot für unsere Patienten und die Angehörigen gerade mit Blick auf die kommenden Weihnachtstage eine große Belastung ist“, erklärt Dr. Jan Deitmer, Geschäftsführer der Christophorus Kliniken. „Dennoch halten wir diesen Schritt für notwendig. Der Schutz der Patienten und unserer Mitarbeitenden steht an erster Stelle. Wir bedanken uns bei allen für ihre Unterstützung.“

NOTFALLKONTAKTE

Akute Notfälle

Notruf-Nr. 112

Zentraler häuslicher Notfalldienst
Tel. -Nr. 116 117
Notfalldienst Coesfeld
Notfalldienst Dülmen

Standort Coesfeld
Tel. -Nr. 02541 89-0
Südring 41, 48653 Coesfeld

Durchwahl Standort Dülmen
Tel. -Nr. 02594 92-00
Vollenstraße 10, 48249 Dülmen

Durchwahl Standort Nottuln
Tel. -Nr. 02502 220-0
Hagenstraße 35, 48301