warnung
Notfallkontakte

Pressemitteilungen


Gehwagen hilft Patienten auf der Palliativstation wieder auf die Beine

Christophorus Kliniken Palliativstation Spenden Gehwagen Vorhaenge neu

Glücklich schaut der ältere Patient Andreas Schürhoff an. Er ist gerade zum ersten Mal seit Monaten wieder selbst gelaufen – vom Bett zum Waschbecken. Unterstützt nur von einem neuen Gehwagen, an dem er sich abstützen kann. Andreas Schürhoff ist begeistert. „Der Wagen hilft Patienten, die schwer zu mobilisieren sind, die noch recht schwach sind, Gleichgewichtsprobleme haben oder Angst vor einem Sturz!“ Der Physiotherapeut hatte die Idee, das Hilfsmittel anzuschaffen. Der Wagen ist wie ein Rollator, aber höhenverstellbar, außerdem sorgen breite Armlehnen dafür, dass der Patient sich bei Bedarf gut und bequem abstützen kann. Auf dem breiten Tablett vor dem Lenker kann man persönliche Dinge abstellen, an der Seite bei Bedarf Infusions- oder Sauerstoff-Flaschen anhängen.

Solch einen Unterarm-Gehwagen gab es bereits auf der Stroke Unit, also der Schlaganfall-Station der Kliniken, mit ihm können Patienten nach einem Schlaganfall das Gehen üben. Das Modell auf der Palliativstation ist zusätzlich elektrisch höhenverstellbar. „So können wir den Patienten auch ganz sanft beim Aufstehen unterstützen, da ist kein Heben und Ziehen mehr nötig“, freuen sich auch die Pflegekräfte der Station. „Der Wagen hilft Patienten, die wieder laufen lernen können bzw. die noch laufen können, ihre Muskeln zu trainieren“, erklärt Dina Janser, Oberärztin und Leiterin der Palliativstation. Viele Patienten haben Sorge, zu stürzen. Mit diesem sicheren Gerät erhalten sie wieder Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Ziel ist es, sie so fit zu machen, dass man anschließend mit einem einfachen Rollator, dann ganz ohne Hilfsmittel wieder laufen kann. „Das sind kleine Schritte zurück ins Leben, das steigert die Lebensqualität ungemein“, freut sich das Team der Palliativstation.

Den Gehwagen konnte die Palliativstation mit Hilfe von Spenden erwerben, ebenso neue Vorhänge für die Patientenzimmer, die den Räumen eine wohnliche Atmosphäre geben. Die Palliativstation, die in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum begeht, freut sich über weitere Spenden. Weitere Infos dazu unter 02594 92-47058.

 

NOTFALLKONTAKTE

Akute Notfälle

Notruf-Nr. 112

Zentraler häuslicher Notfalldienst
Tel. -Nr. 116 117
Notfalldienst Coesfeld
Notfalldienst Dülmen

Standort Coesfeld
Tel. -Nr. 02541 89-0
Südring 41, 48653 Coesfeld

Durchwahl Standort Dülmen
Tel. -Nr. 02594 92-00
Vollenstraße 10, 48249 Dülmen

Durchwahl Standort Nottuln
Tel. -Nr. 02502 220-0
Hagenstraße 35, 48301