Grußkarte versenden

X

Notfallkontakte

Akute Notfälle

Notruf-Nr. 112

Zentraler häuslicher Notfalldienst
Tel. -Nr. 116 117
Notfalldienst Coesfeld
Notfalldienst Dülmen

Standort Coesfeld
Tel. -Nr. 02541 89-0
Südring 41, 48653 Coesfeld

Durchwahl Standort Dülmen
Tel. -Nr. 02594 92-00
Vollenstraße 10, 48249 Dülmen

Durchwahl Standort Nottuln
Tel. -Nr. 02502 220-0
Hagenstraße 35, 48301

20.000 Händedesinfektionen mehr im Monat dank Smileys - Förderverein sucht weitere Spender für Spezialgeräte » Christophorus-Kliniken

Pressemitteilungen


20.000 Händedesinfektionen mehr im Monat dank Smileys – Förderverein sucht weitere Spender für Spezialgeräte

Christophorus Kliniken Foerderverein sucht Spender fuer Desinfektionsgeraete

„Ein freundliches Lächeln kann vieles bewirken“, sagt ein Sprichwort. Einen beeindruckenden Beweis liefern jetzt die Christophorus-Kliniken in Coesfeld. Hier werden Besucher seit diesem Jahr in der Eingangslobby, in den Ambulanzen, vor Intensivstationen und Kreißsälen durch einen Smiley begrüßt. Das lächelnde Gesicht entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als smarter, automatisierter Händedesinfektionsspender.
Das freundliche Lächeln dieses eigens für die Christophorus-Kliniken gestalteten Spenders soll Aufmerksamkeit erzeugen und zeigen, dass Händedesinfektion im Krankenhaus wichtig ist und kinderleicht durchgeführt werden kann. Und der Erfolg gibt ihm Recht: Patienten, Besucher und auch die Kinder der Besucher nutzen die neuen Spender wesentlich häufiger – 20.000 zusätzliche Händedesinfektionen werden nun jeden Monat registriert! „Diese Zahl zeigt, wie wichtig es ist, die Besucher in das Hygienekonzept der Krankenhäuser im Kreis Coesfeld einzubinden“, stellt Prof. von Müller, Chefarzt des Instituts für Labormedizin, Mikrobiologie und Hygiene, fest.
Der Förderverein der Christophorus-Kliniken setzt sich nun dafür ein, das erfolgreiche Konzept der lächelnden Spender an besonderen Stellen nach Coesfeld nun auch an den Klinikstandorten in Dülmen und Nottuln umzusetzen. Getreu dem Motto “Krankenhaushygiene: Eine saubere Sache“ sucht der Förderverein dafür Spender. Ein Gerät kostet ca. 1.000 Euro, Spender eines kompletten Gerätes können auf Wunsch mit einem Schild namentlich genannt werden. „Gemeinsam mit unseren Besuchern und Patienten möchten wir erreichen, dass unsere Krankenhäuser noch sicherer werden“, so Kliniken-Geschäftsführer Dr. Jan Deitmer.